Gå til indhold

Königliche Reisen

So reiste es sich in der königlichen Familie

Gleise 13-15

Das Dänische Eisenbahnmuseum bietet Ihnen ein einmaliges Erlebnis an, indem Sie ganze vier königliche Salonwagen aus nächster Nähe besichtigen können. Es handelt sich um eine einzigartige Sammlung, die nicht nur über königliche Reisen berichtet, sondern auch den Besuchern die eisenbahntechnologischen Höhepunkte unterschiedlicher Epochen präsentiert.

Die Richtlinien des Museums für COVID-19

Die Salonwagen stellen das Feinste dar, was in der jeweiligen Epoche geboten werden konnte, gekennzeichnet durch meisterliche Handwerk und einen ausgeprägten Sinn für Details und Design, denn seit der Zeit des Königs Friedrich VII reiste die königliche Familie selbstverständlich immer mit Stil, wenn sie mit dem Zug unterwegs war.

Königliche Reisen mit dem Zug sind seit der Einführung der Eisenbahn in Dänemark Tradition. Die königliche Familie reiste in den ersten Jahren in einem Wagen der 1. Klasse, konnte aber später über einen eigenen Salonwagen verfügen.

Die Königsfamilie hautnah

Das königliche Wappenschild 1972

Das königliche Wappenschild 1972

Ihre Majestät Königin Margrethe hat im Jahre 2001 – vor der Übergabe des königlichen Wagens an das Dänische Eisenbahnmuseum – ihren Namen in das Fensterglas in ihrem Schlafabteil eingeschnitten

Ihre Majestät Königin Margrethe hat im Jahre 2001 – vor der Übergabe des königlichen Wagens an das Dänische Eisenbahnmuseum – ihren Namen in das Fensterglas in ihrem Schlafabteil eingeschnitten

Innenausstattung des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Innenausstattung des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Detailansicht des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Detailansicht des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Detailansicht des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Detailansicht des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Detailansicht des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Detailansicht des königlichen Wagens S 8 aus 1900

Innenausstattung des königlichen Wagens S 1 aus 1937

Innenausstattung des königlichen Wagens S 1 aus 1937

Der älteste königliche Wagen des Museums, der zuletzt als Ferienhaus in Thy benutzt wurde. Der jetzige Zustand des Wagens entspricht dem Zustand zum Zeitpunkt der Übergabe an das Museum

Der älteste königliche Wagen des Museums, der zuletzt als Ferienhaus in Thy benutzt wurde. Der jetzige Zustand des Wagens entspricht dem Zustand zum Zeitpunkt der Übergabe an das Museum

4 ausgestellte Wagen

Der älteste Wagen aus 1854 war für den Gebrauch von König Friedrich VII vorgesehen und wurde auf der schleswigschen Bahnstrecke Flensburg-Husum eingesetzt. Es war ein für damalige Verhältnisse außerordentlich luxuriöser Wagen.
Der nächste Wagen stammt aus dem Jahr 1871 und wurde für den ”Schwiegervater Europas” Christian IX gebaut. Bemerkenswert sind insbesondere die Decke und die Wände, die mit heller ”Seide-Coteline” ausgekleidet sind, während für die Möbel des Wagens roter Seidenbrokat verwendet wurde. Der Wagen war bis 1900 im Einsatz, wonach er durch einen neuen Wagen ersetzt wurde.

Eisenbahnluxus im 20. Jahrhundert

Der S 8 war mit seiner Länge von 16,75 m ein sehr großer Wagen in seiner Epoche. Alle Holzarbeiten sind aus dunklem poliertem Mahagoni gefertigt, und der Wagen ist mit Beschlägen, Türgriffen u. a. m. aus vergoldeter ziselierter Bronze ausgestattet. Eine vornehmere Ausstattung könnte man sich zur damaligen Zeit kaum vorstellen. Schauen Sie sich die fantastischen Salons an, die mit modernen Toiletten und zeittypischen Luxusmöbeln aus grünem Seidenbrokat ausgestattet sind – der mittlere Salon lässt sich auch noch in ein Schlafabteil umwandeln.

Der vierte Wagen mit der Bezeichnung S 1 ist ein moderner Stahlwagen aus 1937. Die Innenausstattung basiert angeblich auf einem Einrichtungsentwurf des damaligen Kronprinzen Friedrich (Friedrich IX), äußerlich war der Wagen aber den neuesten Reisezugwagen jener Zeit ähnlich. Es gibt Schlafabteile für den König und die Königin und das begleitende Personal. Der Wagen erfuhr 1983/84 eine umfangreiche Modernisierung, wobei auch die Innenausstattung auf Anleitung von Ihrer Majestät Königin Margrethe erneuert wurde. Beeindruckend ist insbesondere der Couchtisch mit eingelegter Holzplatte, dessen Muster außergewöhnlich und dennoch charakteristisch ist. Der Wagen wurde erst 2000 außer Betrieb genommen.

Ferienhaus in Thy

Sie können in der Ausstellung einen Blick in die königlichen Salons werfen und die vielen beeindruckenden Details bewundern. Der Erhaltungszustand der Wagen entspricht im Großen und Ganzen ihrem Zustand zum Zeitpunkt ihrer Außerbetriebnahme. Nur am ältesten Wagen sind keine Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Nachdem er einige Jahre als Königswagen in Betrieb war, wurde er für andere Zwecke eingesetzt und diente zuletzt als Ferienhaus in Thy (Nordwestjütland). Der jetzige Zustand des Wagens entspricht dem Zustand zum Zeitpunkt der Übergabe an das Museum.