Gå til indhold

Sicherheit

Achtung, Gleis nicht betreten – ein Zug fährt durch

Auf dem Balkon

Die Sicherheitsausstellung schildert die Entwicklung von den ersten, primitiven Signalen der 1840er Jahre bis hin zur Einführung der modernen Zugsteuerungssysteme gegen Ende des 20. Jahrhunderts.

Die Richtlinien des Museums für COVID-19

Sicherheit wird bei der Bahn nach wie vor ganz groß geschrieben. Eisenbahnunfälle sind relativ selten. Wenn aber ein seltenes Mal ein Unfall passiert, so hat er große Personen- und Sachschäden zur Folge und erregt große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit.

Das Bahnfahren gehörte seit Mitte des 19. Jahrhunderts zu den sichersten Reisearten, und ist es auch heute noch. Die Ausstellung Sicherheit! fokussiert auf die Steuerungs- und Kontrollsysteme, die wir während der Zugfahrt nicht bemerken, die aber enorme Kräfte bändigen müssen.

Sicherheit auf dem Balkon

Erleben Sie die Entwicklung von den ersten, primitiven Signalen der 1840er Jahre bis hin zur Einführung der modernen Zugsteuerungssysteme gegen Ende des 20. Jahrhunderts

Erleben Sie die Entwicklung von den ersten, primitiven Signalen der 1840er Jahre bis hin zur Einführung der modernen Zugsteuerungssysteme gegen Ende des 20. Jahrhunderts

Bahnhofsuhr, vermutlich vom Bahnhof in Taastrup, stammt aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts. An allen Bahnhöfen musste seit Einführung der Eisenbahn eine Uhr sichtbar sein, die immer die korrekte Zeit anzuzeigen hatte

Bahnhofsuhr, vermutlich vom Bahnhof in Taastrup, stammt aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts. An allen Bahnhöfen musste seit Einführung der Eisenbahn eine Uhr sichtbar sein, die immer die korrekte Zeit anzuzeigen hatte

Eine von der Firma Siemens & Halske hergestellte zentrale, mechanische Weichen- und Signalstelleinrichtung aus dem Jahr 1910

Eine von der Firma Siemens & Halske hergestellte zentrale, mechanische Weichen- und Signalstelleinrichtung aus dem Jahr 1910

Verbesserung der Sicherheit

Seit den Anfängen der dänischen Eisenbahn im Jahre 1847 sind fast 175 Jahre vergangen, und die Sicherheit hatte stets hohe Priorität. Die Bahnsicherheit ist über die Jahre kontinuierlich verbessert worden. Wo früher die Menschen für die Sicherheit zu sorgen hatten, wird sie heute vorwiegend durch automatische Systeme gewährleistet, wobei der menschliche Faktor soweit möglich ausgeschaltet wird.

In der Ausstellung Sicherheit! erfahren Sie, welche Lehren die Eisenbahnbetreiber aus den früheren Unfällen – beispielsweise dem Schnellzugunfall 1967 bei Odense und dem Sorø-Unfall 1988 – gezogen haben. Ebenfalls wird die jeweilige Funktionsweise von manuellen, mechanischen und elektronischen Sicherheitssystemen im Detail erläutert.